akute zeiten


eine spurensuche als petitio principii

was für eine sprachverarmung. stetig mehr worte werden zu unwörtern erklärt, und so werde ich mit dem jetzt indizierten "Opfer-Abo" heimatloser, ein heimlicher migrant.
was ich denke, wird schutzbedürftiger.

 
ein tag nur aus bürozeit. phantasielos und phantasiefressend. als eine leere kategorie möchte man sich wegdenken.

 
die alternative Piratenpartei hat sich in Berlin endlich einmal durchgesetzt. in einem bürgeramt wird eine unisex-toilette eingerichtet.

 
erneut eine abstimmung über ein kiezkommunales parkplatz-anliegen. volksentscheide sind ein ventil der repräsentativen demokratie und ebenso ein unterhaltsamer kitzel. ernsthaft votiert werden darf nur am 31. februar.

 
das kalte telefon, wenn den ganzen tag keiner anruft. oder das heisse telefon, wenn es andauernd läutet.

 
wie viele bundespräsidenten hat dieses land schon moralisch verbraucht? der letzte trat zurück, nachdem er sich auf einem anrufbeantworter der Bild-zeitung zu laut über jenes schmutz-blatt beschwert hat. der aktuelle ist ein ehemaliger pastor.

 
kann man noch wollen, was andere schon können und kann man weiterhin können, wo andere bloss wollen wollen? ein unverlangt zugesandter Ikea-katalog zeigt wieder, wie man ganz zeitgemäss zu wohnen hat.

 
jedes zweite kompliment ist ein fake und jeder zehnte mensch eine fälschung. deshalb vorsicht bei der paarung.

 
die täglich falsche bemalung des alltages.
life ist das am besten vorbereite, die fortwährend gelungene performance. jedenfalls im fernsehen.

 
in Berlin werden aus kostengründen keine karnevalsumzüge mehr organisiert. bunte demos will man aber weiterhin jede woche genehmigen.

 
die verringerung der sterne am firmament: wegen dem licht- smog in den städten haben 30 prozent aller menschen noch nie die milchstrasse gesehen.

 
1 = ja, 2 = nein
meine drängende steuererklärung überfordert mich wieder.

 
manche tage sind wie surreale zahlen ein ewiges dazwischen. sie sind grösser und kleiner als jede irrational unendliche zahl.

 
trotz steigender energie- und lebensmittelkosten sinkt zzt. die offizielle inflationsrate unter zwei prozent.

 
studenten sind keine studenten mehr, sondern studierende und sehen wie model aus. ihre multiple-choice-prüfungen sind ein aufregendes casting.

 
eine schreckliche vision: alle technischen geräte werden in den kommenden jahren über das internet intelligent miteinander vernetzt. das bügeleisen kommuniziert dann mit dem toaster, das radio mit dem rasierapparat und der fernseher mit dem herzschrittmacher.

 
das am besten besuchte technik-museum ist wieder die Cebit-Messe. hier werden die morgen schon gestrigen innovationen gezeigt.

 
ein Apple 1 wurde in New York für 905.000 dollar versteigert. welches nachträgliche schmerzensgeld würde ich, wenn ich ihn noch hätte, für meinen ersten robotron-rechner bekommen?

 
man erträgt bestehende katastrophen am besten, indem man sich noch schrecklichere erfindet.

 
es sind immer mehr demenzkranke zu betreuen, weil zu viele menschen älter und einsamer werden.

 
je mehr megabyte, desto weniger kilobyte.
was man alles im leben vergessen muss, um aufnahmefähig zu bleiben.